Presse

Abwechslung vor Ort: Flammkuchenfest Zuhause

Landjugend bietet am 19. Juli 2020 Lieferdienst für Flammkuchen und Wein

Landau-Mörlheim, 26.06.2020. Die Corona-Epidemie bringt vieles durcheinander auch das jährlich im Juli stattfindende Flammkuchenfest bleibt von der aktuellen Lage nicht unberührt. Doch ein Jahr ohne Flammkuchenfest konnte sich die Landjugend Mörlheim nicht vorstellen. Und so bietet sie einen Lieferservice an und bringt die Flammkuchen und Getränke bis an die Haustür. Bestellt werden kann bis zum 5. Juli ganz bequem über die Homepage: www.lj-moerlheim.de

 Für uns stand relativ schnell fest, dass es irgendeine Art von Flammkuchenfest geben soll“, sagt Madeleine Haber, Vorsitzende und Mitglied des Festausschusses der Landjugend Mörlheim und erklärt weiter: „Wenn die Leute nicht zu uns kommen können, kommen wir mit unseren frisch belegten und gebackenen Flammkuchen zu den Leuten.“ Der Weg zum Flammkuchen frei Haus ist denkbar einfach: Erste Möglichkeit ist analog. In Mörlheim und Umgebung hat die Landjugend Flyer mit Bestellkarte eingeworfen. Einfach ausfüllen und in den Briefkasten am Landjugend-Raum in der Hofgasse 9 in Mörlheim einwerfen. Zweite Möglichkeit ist digital:  Bestellung über den Webshop www.lj-moerlheim.de. Wer online bestellt, kann per Paypal oder per Überweisung zahlen. Die Lieferung erfolgt dann am 19. Juli zwischen 11 und 14 Uhr. „Die Zubereitung und Lieferung erfolgt unter den aktuell geltenden Sicherheits- und Hygieneregeln des Landes Rheinland-Pfalz!“, betont die Vorsitzende.

Schorle-Paket mit Extra

„Als besondere Ausstattung für das Flammkuchenfest @ Home haben wir ein Schorle-Paket zusammengestellt. Bestehend aus Schoppeglas mit Landjugend-Aufdruck, je eine Flasche Wein und eine Flasche Mineralwasser“, erläutert Madeleine Haber. Eine kleine Überraschung gibt´s obendrauf – aber was genau ist, will die Landjugend noch nicht verraten.

Normalerweise finanziert die Landjugend mit den Einnahmen aus dem Flammkuchenfest ihre Vereinsaktivitäten über das Jahr. Wer will kann bei seiner Bestellung auch eine Spende abgeben – sozusagen in das Thekensparschwein. Bei Flammkuchenfest@Home steht aber nicht das Geld im Vordergrund, sondern: „Wir wollen den Leuten im Ort was bieten, wenn ohnehin schon so viel ausfallen muss“, sagt Landjugend-Chefin abschließend.